Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Jürgen Schwab

„Einen Koffer in jeder Hand“


Jürgen Schwab singt Lieder von Mey, Wader, Degenhardt ... und sich selbst. Man nannte sie "Liedermacher", aber sie waren viel mehr als dieses schlichte und auch ein wenig abwertende Wort zum Ausdruck bringen kann. "Ich wollte wie Orpheus singen, dem es einst gelang, Felsen selbst zum Weinen zu bringen mit seinem Gesang", intonierte Reinhard Mey, und ließ so durchblicken, was er und seine Kollegen wirklich waren: nämlich wortmächtige Poeten, begabte Komponisten und charismatische Interpreten in Personalunion. Wie zeitlos viele ihrer Werke bis heute geblieben sind, wird klar, wenn junge Popkünstler wie Pohlmann oder Bosse Songs von Hannes Wader covern. Nur mit Stimme und Gitarre, so wie die alten Meister, aber doch mit eigenen Akzenten, feiert Jürgen Schwab in diesem Programm die große Zeit der Liedermacher. Er singt Lieder, die von einer Zeit des gesellschaftlichen und politischen Aufbruchs erzählen, und Lieder, die so klingen, als wären sie erst gestern geschrieben worden. Lieder zum Lachen, Weinen, Nachdenken und Mitsingen. Schließlich sind "Über den Wolken" von Reinhard Mey oder "Heute hier, morgen dort" von Hannes Wader mittlerweile zu so etwas wie Volksliedern geworden. Und da Jürgen Schwab selbst ein profilierter Liedermacher ist, streut er auch den ein oder anderen Song aus seiner Feder ins Programm ein.

www.juergenschwab.de

https://www.facebook.com/J%C3%BCrgen-Schwab-148216278531898/

https://www.youtube.com/watch?v=sys-5osjI7g

https://www.youtube.com/watch?v=8tpBM8FDFQI

 

TICKETS KAUFEN

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?